Jul 312013
 
Handschellen

Thorben Wengert / pixelio.de

Heute geht es an den dritten Teil unserer “Traffic weg”-Reihe. Heute geht es um manuelle Penalties, insbesondere um die “unnatürliche Links Warnung” von Google, dazu aber im Verlauf mehr. Ich entschuldige mich vorab für das dürftige Bildmaterial – dafür gibt es 4089 Wörter Inhalt für euch! Bevor wir einsteigen, möchte ich aber hier klar zwischen den manuellen Penalties und den Abstrafungen durch Updates differenzieren, die auch in den beiden vergangenen Teilen schon angesprochen wurde.

Die Gemeinsamkeiten zwischen manuellen und algorithmischen Abstrafungen sind weniger Traffic und der Verlust von Sichtbarkeit in SEO-Tools. Bei den Google-Updates aus Teil 1 und Teil 2 passiert dies automatisch. Google verändert hier das automatische Bewertungssystem von Seiten und straft “Spam” automatisch ab, soweit dieser maschinell erkannt werden kann! Auf eine automatische Abstrafung (algorithmisch) muss kein Reconsideration Request gestellt werden. Lediglich der Grund für die Einstufung als Spam muss bis zum Data Refresh beseitigt werden. Dann werden neue Daten erneut algorythmisch bewertet und Seiten können der Abstrafung entkommen.

Anders ist dies bei manuellen Abstrafungen. Hier besucht ein Quality Rater von Google die Seite, also ein echter Mensch, und überprüft diese nach einem streng geheimen Handbuch was zufällig jedes Jahr irgendwo geleakt wird. Hier wird die Seite auf Black-Hat-Techniken geprüft, aber z.B. auch auf Optik und Usability! Der Quality Rater stuft die Seite dann anhand der Richtlinien ein. Entdeckt er Spam, wird an dem Webmaster über die Google Webmaster-Tools eine Nachricht verschickt, die auf das Problem aufmerksam macht und darum bittet, die Mängel zu beheben. Je nach schwere des Verstoßes, kann es hier zu einer kompletten Deindexierung der Seite aus den Google SERPs kommen. Im Gegensatz zu der algorythmischen Abstrafungen erholt sich die Seite nicht automatisch nachdem die Mängel behoben wurden. Hierzu muss ein Reconsideration Request gestellt werden, woraufhin die Seite erneut durch einen Quality Rater geprüft wird. Erst wenn diese Prüfung positiv ausfällt, wird die Seite aus dem Filter entlassen.

Geschichte der manuellen Penalties

Es gibt verschiedene Warnungen, die Google den Webmastern schickt, wenn etwas mit der Seite nicht stimmt. Diese befinden sich in den Nachrichten in den Webmaster-Tools. Solltest du den Verdacht einer Abstrafung haben, egal ob manuell oder algorithmisch, solltest du also auf jeden Fall die Webmaster-Tools einrichten, falls das noch nicht passiert ist. Hier findest du einige Beispiele für Nachrichten, die von Google verschickt wurden (Englisch):

Die ersten Warnungen wurden von Google im Dezember 2010 versendet. Damals ging es um die ehemals sehr beliebten Doorway Pages.

Warnung wegen der Nutzung von Doorway Pages

Dear site owner or webmaster of http://example.com/,
We’ve detected that some of your site’s pages may be using techniques that are outside our quality guidelines, which are available here: GOOGLE GUIDELINES PAGE Link
Specifically, your site may have what we consider to be doorway pages – groups of “cookie cutter” or low-quality pages. Such pages are often of low value to users and are often optimized for single words or phrases in order to channel users to a single location. For more information about doorway pages, see: http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=66355
We believe that doorway pages typically create a frustrating user experience, and we encourage you to correct or remove any pages that violate our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please visit GWT Link: to submit your site for reconsideration in Google’s search results.
If you have any questions about how to resolve this issue, please see our Webmaster Help Forum for support: Google Support Forum Link Sincerely,
Google Search Quality Team

Schon kurz nach dieser Nachricht gab es Webmaster, die eine Warnung wegen unnatürlicher Links erhielten. Allerdings ging es damals nicht um Backlinks die auf die Seite zeigten, sondern die Links, die man auf andere Websites setzte.

Warnung wegen unnatürlicher Links auf der eigenen Homepage

Google Webmaster Tools notice of detected unnatural links on [domain]! We’ve detected that some or all of your pages are using techniques that are outside our quality guidelines, which are available here:http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=35769&hl=enSpecifically, look for possibly artificial or unnatural links on your site pointing to other sites that could be intended to manipulate PageRank. For more information about our linking guidelines, visit http://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=66356&hl=en
We encourage you to make changes to your site so that it meets our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please visit https://www.google.com/webmasters/tools/reconsideration?hl=en to submit your site for reconsideration in Google’s search results.

Zur selben Zeit wurden auch Warnungen wegen Cloaking versendet:

Warnungen wegen Cloaking

Dear site owner or webmaster of [domain],While we were indexing your webpages, we detected that some of your pages were using techniques that are outside our quality guidelines, which can be found here:http://www.google.com/support/webmas…er=35769&hl=en. This appears to be because your site has been modified by a third party. Typically, the offending party gains access to an insecure directory that has open permissions. Many times, they will upload files or modify existing ones, which then show up as spam in our index.We detected cloaking on your site and suspect this is the cause. For example at [domain] we found:(large list of keywords unrelated to the site).

For more information about what cloaking is, visit http://www.google.com/support/webmas…er=66355&hl=en.
In order to preserve the quality of our search engine, pages from [domain] are scheduled to be removed temporarily from our search results for at least 30 days.

We would prefer to keep your pages in Google’s index. If you wish to be reconsidered, please correct or remove all pages (may not be limited to the examples provided) that are outside our quality guidelines. One potential remedy is to contact your web host technical support for assistance. For more information about security for webmasters, see http://googlewebmastercentral.blogsp…-now-what.html. When such changes have been made, please visit https://www.google.com/webmasters/to…deration?hl=en to learn more and submit your site for reconsideration.

Sincerely, Google Search Quality Team

Im Juli 2011 wurden dann die ersten unnatürlichen Linkwarnungen verschickt, die sich auf Backlinks von anderen Seiten auf die eigene Website bezogen und mit den Warnungen der letzten Jahre vergleichbar ist. Lediglich die Möglichkeiten der Zuordnung haben sich verbessert, was das neue Massenphänomen der Linkwarnungen ausmacht.

Warnung über unnatürliche Links

Dear site owner or webmaster of http://www.domain.com/,We’ve detected that some of your site’s pages may be using techniques that are outside Google’s Webmaster Guidelines.Specifically, look for possibly artificial or unnatural links pointing to your site that could be intended to manipulate PageRank. Examples of unnatural linking could include buying links to pass PageRank or participating in link schemes.We encourage you to make changes to your site so that it meets our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please submit your site for reconsideration in Google’s search results.
If you find unnatural links to your site that you are unable to control or remove, please provide the details in your reconsideration request.

If you have any questions about how to resolve this issue, please see our Webmaster Help Forum for support.
Sincerely, Google Search Quality Team

Google bestätigte, dass über 700.000 dieser Nachrichten allein im Januar und Februar 2012 versendet wurden, hauptsächlich in den USA. Allerdings sollte es dabei nicht bleiben. Im Juli 2012 versendete Google etwas verwirrende Nachrichten an die Webmaster:

Verwirrende Warnung über unnatürliche Links

We’ve detected that some of your site’s pages may be using techniques that are outside Google’s Webmaster Guidelines.Specifically, look for possibly artificial or unnatural links pointing to your site that could be intended to manipulate PageRank. Examples of unnatural linking could include buying links to pass PageRank or participating in link schemes.We encourage you to make changes to your site so that it meets our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please submit your site for reconsideration in Google’s search results.If you find unnatural links to your site that you are unable to control or remove, please provide the details in your reconsideration request.

If you have any questions about how to resolve this issue, please see our Webmaster Help Forum for support.

Aufgrund dieser Nachricht, veröffentlichte Matt Cutts (Head of des Webspam-Teams bei Google) folgenden Post auf seinem Google+ Profil:

If you received a message yesterday about unnatural links to your site, don’t panic. In the past, these messages were sent when we took action on a site as a whole. Yesterday, we took another step towards more transparency and began sending messages when we distrust some individual links to a site. While it’s possible for this to indicate potential spammy activity by the site, it can also have innocent reasons. For example, we may take this kind of targeted action to distrust hacked links pointing to an innocent site. The innocent site will get the message as we move towards more transparency, but it’s not necessarily something that you automatically need to worry about.

Die verwirrende Warnung wurde daraufhin wie folgt abgeändert:

We’ve detected that some of the links pointing to your site are using techniques outside Google’s Webmaster Guidelines.We don’t want to put any trust in links that are artificial or unnatural. We recommend removing any unnatural links to your site. However, we do realize that some links are outside of your control. As a result, for this specific incident we are taking very targeted action on the unnatural links instead of your site as a whole. If you are able to remove any of the links, please submit a reconsideration request, including the actions that you took.If you have any questions, please visit our Webmaster Help Forum.

Auf diese verwirrenden Nachrichten werden wir in diesem Post nicht weiter eingehen, da nicht klar ist, ob und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.Was man allerdings sagen kann, ist, dass wenn man diese Nachricht erhielt und Traffic-Verluste hat, etwas unternommen werden sollte.

 So entkommt man einer manuellen Penalty wegen unnatürlicher Links

Es geht hier natürlich allgemein um manuelle Abstrafungen. Allerdings ist die Behebung meist klar: Entfernt den Grund für die manuelle Abstrafungen, die sich aus den Nachrichten von Google ergibt. Bei z.B. Doorwaypages ist dies recht unkompliziert – bei unnatürlichen Links leider nicht!

Bekommt man eine Warnung über unnatürliche Links in den Webmaster-Tools, muss man sein Linkprofil in jedem Fall aufräumen. Die Links wurden manuell festgestellt und die Penalty wird nicht entfernt werden, solange die Links nicht entfernt wurden. Der Prozess ist hier dem Pinguin-Prozess sehr ähnlich. Der hauptunterschied ist wohl, dass man jede Änderung festhalten und dokumentieren sollte um später einen vernünftigen Reconsideration Request stellen zu können.

Aber was ist denn jetzt eigentlich ein unnatürlicher Link?

Als unnatürlich werden alle Links eingestuft, die offensichtlich die Rankings oder den Page Rank (OMG ich hab Page Rank gesagt) einer Seite manipulieren sollen. Um diese Links aufzuspüren sollten folgende Schritte unternommen werden:

  • Schritt 1: Ziehe dir eine Liste deiner Backlinks
  • Schritt 2: Überprüfe und bewerte deine Links
  • Schritt 3: Entferne deine unnatürlichen Links (oder setzte sie auf nofollow)
  • Schritt 4: Beantrage den Reconsideration Request
  • Schritt 5: Warte

Schritt 1: Ziehe dir eine Liste deiner Backlinks

Es gibt verschiedene Tools um sich die eigenen Backlinks zu ziehen, z.B. die Cemper Link Research Tools oder auch die Webmastertools. Nutze am besten so viele Quellen wie möglich, da vermutlich nicht alle Links in einem Tool angezeigt werde.

Schritt 2: Überprüfe und bewerte deine Links

Im Schritt 2 bringt es überhaupt nichts sich selbst zu betrügen, auch wenn es weh tut. Klar waren vermutlich einige der Links teuer und die Seiten sind auch ok – aber ehrlich wehrt hier eben doch am längsten: Wenn der Link gekauft wurde, ist es recht wahrscheinlich das ein Quality Rater diesen als unnatürlich klassifiziert! Die werden sich zwar nicht alle Links angeschaut haben, aber spätestens bei der Überprüfung des Reconsideration Requests könnte das passieren und die eigene Glaubwürdigkeit könnte Schaden nehmen.

Schau dir jeden Link einzeln an und mach dir eine Liste mit den Links, die dir unnatürlich erscheinen oder von denen du weißt, das sie es definitiv sind! Hier sind ein paar Fragen, die dir helfen sollten den Link zu bewerten:

  • Ist der Link follow oder nofollow? Bei “nofollow”-Links braucht man sich auch in Advertorials keine Sorgen machen: Da diese als “gekauft” markiert sind, entsprechen diese den Richlinien von Google.
  • Hast du für diesen Link bezahlt? Links kaufen ist laut Google absolut nicht erlaubt. Ist ein Link offensichtlich bezahlt, lass ihn auf nofollow setzen oder aber entfernen.
  • Zeigen Affiliate-Links auf deine Seite? Generell kein Problem, da es aber eine Art der “Werbung” ist, sollte der Link mit dem “nofollow”-Attribut versehen sein.
  • Handelt es sich um ein Blog-Kommentar mit Keyword-Ankertext? Google kennt diese Form von Spam und mag sie gar nicht!
  • Handelt es sich um einen Keyword-Anker in einer Blogroll? Mal ist das nicht schlimm, in Massen aber ungesund und unnatürlich! Hier lieber mit der Brand als Anker verlinken.
  • Handelt es sich um einen Footer-Link, der auf jeder Seite ist (sitewide)? Speziell Keyword-Links sind hier problematisch und sollten entfernt oder auf nofollow gesetzt werden.
  • Hast du eine Menge reziproker Links? Hier ist eine Bewertung schon schwieriger, da ein paar wenige dieser Links nicht schlimm sein müssen. Handelt es sich z.B. um ein Linkwheel oder sonstige offensichtliche Link-Schemas, wird Google diese Links als unnatürlich empfinden.
  • Handelt es sich um ein nicht gekennzeichnetes Advertorial? Ist ein Artikel zu werbend und der Link irgendwie fehl am Platz da er dem Leser in diesem Moment keinen Mehrwert bietet oder aber als Advertoial/gekaufter Post gekennzeichnet, ohne dass der Link auf nofollow gesetzt wurde, kann dies zu Problem führen. Im Zweifelsfall sollten die Links hier besser auf nofollow gesetzt werden, insbesondere wenn es sich um Keyword-Links handelt oder die Seite nur Spam-Artikel veröffentlich (Stichwort Artikelverzeichniss).
  • Hast du irgendwas “besonderes” gemacht um an diesen Link zu kommen? Du bist ein oller Blackhat und hast den Link in den Code geschummelt? Es ist klar: Der muss weg!
  • Ist die Seite themenrelevant und bietet der Link dem Nutzer einen Mehrwert? Leitet eine themenfremde Seite auf dich weiter, nützt das weder dem Nutzer noch dir! Und das möchte Google nicht.

Schritt 3: Entferne deine unnatürlichen Links (oder setzte sie auf nofollow)

  • Beginne mit den Seiten, auf die du Zugriff hast: Das ist wohl der leichteste Teil der Geschichte. Hier kannst du die Links entfernen oder das “nofollow”-Attribut einfügen. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit den Ankertext zu ändern, je nachdem wie sinnvoll der Link an sich ist (siehe die Hilfestellungen oben).
  • Kontaktiere Webmaster und frage, ob diese die Links auf deine seite entfernen oder mit “nofollow” ergänzen können. Du solltest hier jede Kontaktmöglichkeit nutzen: Je mehr Links entfernt werden können, desto besser! Verlangt der Webmaster ein Entgeld, dokumentiere dies für Google und sammel den Link für das Disavow Tool. Fairerweise solltest du diese Maßnahmen dem Webmaster mitteilen, damit dieser sich seine Entscheidung noch einmal überlegen kann ;) Bezahlen braucht man hierfür nicht – wir haben Alternativen. Wenn es keine Kontaktmöglichkeit gibt, sollte auch dies dokumentiert werden.
  • Nutze das Disavow-Tool als letzte Möglichkeit! Links die nicht entfernt werden konnten sollten gesammelt in das Disavow-Tool gegeben werden. Ob das funktioniert und was Google mit diesen Daten macht ist moralisch wie auch fachlich umstritten…
  • Dokumentiere alles! Jede Mail, jeden kontaktierten Webmaster und dessen Reaktion! Je mehr wir Google später erzählen können, um unseren “Mühen” Ausdruck zu verleihen, desto besser!

Schritt 4: Beantrage den Reconsideration Request

Wenn alle Links überprüft, abgebaut und dokumentiert wurden, wird es Zeit für den Reconsideratin Request. Bis zu diesem Punkt sollte man sich absolut sicher sein, alle schlechten Links entfernt zu haben. Google wird alle Links manuell erneut prüfen. Sollten hier weiterhin schlechte Links aufallen, wird der Antrag abgelehnt werden.

Den Reconsideration Request gibt es übrigens hier.

Hier ein paar Dinge, die im Reconsideration Request Beachtung finden sollten:

  • Sein ehrlich! Mach klar, dass du dir bewusst bist, dass Linkaufbau gegen die Richtlinien von Google sind. Mache auch deutlich, das du dich zukünftig von solchen Maßnahmen distanzierst.
  • Führe die Liste bei, mit deinen Notizen über die Webmaster und dem Verlauf des Linkabbaus. Wenn möglich, füge auch die Emails der Webmaster mit an, damit Google sieht, welche Webmaster nicht zu erreichen waren, du aber versucht hast, diese zu kontaktieren!
  • Im Reconsideration Request, wird man aufgefordert SEO-Firmen, die den Linkaufbau betreut haben, anzugeben. Im Hangout erklärte das Webspam-Team, das diese Angabe “Opfern” von SEO-Firmen helfen kann, die Penalty loszuwerden. Unklar ist, ob die schlechten Links trotzdem entfernt werden müssen. Ich halte hiervon wenig, da auch viele gute SEO-Agenturen Kunden haben, die hier Probleme haben – Einzelfälle versteht sich – und oftmals nicht mal etwas dafür können, z.B. da das Unternehmen schon vorher eine SEO-Agentur hatte, die sich Spam-Techniken bedient hatte. Allerdings ist auch unklar, was mit diesen SEO-Firmen passiert – ich vermute mal nichts ;)

Hier der Hangout über die Angabe von SEO-Agenturen:

Hier ein paar generelle Infos über das stellen des Reconsideration Requests:

Und hier noch einmal Matt, der erklärt, dass die Seiten nach dem Reconsideration Request manuell überprüft werden:

Schritt 5: Warten

Normalerweise dauert es 3-14 Tage, bis Google die Seite erneut geprüft hat. Oftmals benötigt es mehr als einen Versuch, um aus der Penalty zu entkommen. Daher: Lasst euch nicht von negativen Rückmeldungen entmutigen!

Hier die Mails, mit welchen Google auf die Requests reagiert:

No manual action was taken:

Dear site owner or webmaster of http://www.domain.com/,We received a request from a site owner to reconsider http://www.domain.com/ for compliance with Google’s Webmaster Guidelines. We reviewed your site and found no manual actions by the webspam team that might affect your site’s ranking in Google. There’s no need to file a reconsideration request for your site, because any ranking issues you may be experiencing are not related to a manual action taken by the webspam team. Of course, there may be other issues with your site that affect your site’s ranking. Google’s computers determine the order of our search results using a series of formulas known as algorithms. We make hundreds of changes to our search algorithms each year, and we employ more than 200 different signals when ranking pages. As our algorithms change and as the web (including your site) changes, some fluctuation in ranking can happen as we make updates to present the best results to our users.If you’ve experienced a change in ranking which you suspect may be more than a simple algorithm change, there are other things you may want to investigate as possible causes, such as a major change to your site’s content, content management system, or server architecture. For example, a site may not rank well if your server stops serving pages to Googlebot, or if you’ve changed the URLs for a large portion of your site’s pages. This article has a list of other potential reasons your site may not be doing well in search. If you’re still unable to resolve your issue, please see our Webmaster Help Forum for support.Sincerely, Google Search Quality Team

Solltest du diese Nachricht erhalten, bedeutet es, dass du keine Manuelle Abstrafung hast. Diese Nachricht geht oft an Pinguin- und Panda-Opfer raus, die irrsinnigerweise einen Antrag gestellt haben. Ein Antrag muss nur gestellt werden, wenn es Post von Google gab!

Request denied:

We received a request from a site owner to reconsider www.domain.com for compliance with Google’s Webmaster Guidelines.We’ve reviewed your site and we still see links to your site that violate our quality guidelines.
Specifically, look for possibly artificial or unnatural links pointing to your site that could be intended to manipulate PageRank. Examples of unnatural linking could include buying links to pass PageRank or participating in link schemes.We encourage you to make changes to comply with our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please submit your site for reconsideration in Google’s search results.If you find unnatural links to your site that you are unable to control or remove, please provide the details in your reconsideration request.If you have additional questions about how to resolve this issue, please see our Webmaster Help Forum for support.Sincerely,
Google Search Quality Team

Diese Antwort ist wohl die schlechteste die man bekommen kann – der Antrag wurde abgelehnt, noch immer ist das Linkprofil nicht sauber genug, die Ursache für die Abstrafung somit nicht beseitigt. Also alles noch einmal auf Anfang und einen neuen Versuch starten. Wenn die Hoffnung schwindet, hilft oft nur noch ein Umzug auf eine neue Domain…

Your site ist mostly cleand up:

Dear site owner or webmaster of www.domain.com,We received a request from a site owner to reconsider www.domain.com for compliance with Google’s Webmaster Guidelines. After reevaluating your site’s backlinks and your progress in reducing them, we have been able to modify how these links are treated.At this time, you can consider this reconsideration request to be complete, but please be aware of the quality of links to your site moving forward. There are still some inorganic links to your site, and we’ve taken action on those, but we’ve kept our actions extremely granular, focusing on those remaining links. The manual action applies to inorganic links that we detected during the time that we saw unnatural linking activity and we’ve taken action on those. This action is intended to discount inorganic links while preserving organic recommendations. It is not currently affecting new links to your site, so going forward, organic links may be seen as a positive signal for your site in ranking.Please be aware that it can take time for changes to be reflected in our search results, so you may not immediately see the effects of our adjusted actions.Also, note that as your site, other sites, user behavior, and our systems are constantly changing, you can’t always expect that peak traffic levels or rankings that you may have had previously are “correct” and something that your site should return to. As always, to increase your chances of performing better in search, the best thing you can do is focus on delivering the best possible user experience on your website and not focus too much on specific ranking algorithms or signals.Sincerely,
The Google Search Quality Team

Hast du diese Nachricht im Postfach, hast du es fast geschafft. Die manuelle Penalty wurde entfernt, obwohl einige unnatürliche Links weiter bestehen, z.B. weil diese nicht entfernt werden konnten und daher ins Disavow-Tool gewandert sind. Die restlichen Links wird Google allerdings nicht ins Ranking einbeziehen. Wenn du diese Nachricht bekommst, solltest du in der nächsten Zeit keinen Linkaufbau mehr betreiben, sondern versuchen dir diese auf natürlichem Wege zu verdienen.

Penalty has been removed:

Dear site owner or webmaster of www.domain.com,We received a request from a site owner to reconsider www.domain.com for compliance with Google’s Webmaster Guidelines. Previously the webspam team had taken manual action on your site because we believed it violated our quality guidelines.After reviewing your reconsideration request, we have revoked this manual action. It may take some time before our indexing and ranking systems are updated to reflect the new status of your site.Of course, there may be other issues with your site that could affect its ranking without a manual action by the webspam team. Google’s computers determine the order of our search results using a series of formulas known as algorithms. We make hundreds of changes to our search algorithms each year, and we employ more than 200 different signals when ranking pages. As our algorithms change and as the web (including your site) changes, some fluctuation in ranking can happen as we make updates to present the best results to our users. If your site continues to have trouble in our search results, please see this article for help with diagnosing the issue.Thank you for helping us to maintain the quality of our search results.Sincerely,
Google Search Quality Team

Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft!!! Deine Seite ist komplett aus er Penalty und hat keine schlecht Links mehr. Auch hier sollte mit dem Linkaufbau auf “natürliche” Methoden umgesattelt werden: Du musst dir deine Links zukünftig ehrlich verdienen!

Was passiert, nachdem die Penalty entfernt wurde?

Es gibt einige Seiten, die sobald die Penalty gelöst wird, alle Rankings zurück erhalten und wieder Traffic bekommen – das ist allerdings eher die Außnahme. In den meisten Fällen, wird die Seite nicht an die alten Werte herankommen. Das liegt daran, dass viele Links entfernt wurden und daher der positive Effekt verloren gegangen ist. Trotzdem sollte man hier die Füße still halten – Google wird Seiten, die einmal eine Penalty hatten, genauer im Auge behalten.

Es gibt allerdings auch einige Seiten, bei denen dauert es bis zu 3 Monate, bis die Penalty komplett entfernt ist und der Traffic zurückkehrt. Das ist vor allen Dingen bei besonder massiven Fällen der Fall, wenn man noch unter der Beobachtung von Google steht. Hier wird die nächsten Monate beobachtet, ob sofort wieder mit dem Linkbuilding begonnen wird um den Traffic auf das alte Niveau zu bringen – lasst euch nicht auf diese Spielchen ein und behaltet Ruhe!

Das ist wohl eines der Geheimnisse im SEO: Ruhe behalten und sich nicht auf die Spielchen von Google einzulassen….

So geht’s hier weiter:

Traffic weg – Teil 4: Noch mehr Gründe (kommt nach meinem Urlaub Mitte August)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...Loading...
Bild- und Informationsquellen:
http://www.mytrafficdropped.com/unnatural-links-warnings/
http://www.sistrix.de/google-updates/

Nicole Mank

Mein Name ist und ich betreibe she-seo.net in meiner Freizeit. Ich bin als SEO-Consultant bei der SEOSEO GmbH unterwegs und beschäftige mich auch nebenher viel mit Themen Rund um Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung.

  5 Responses to “Traffic weg – Teil 3: Manuelle Penalties”

  1. Wie immer sehr guter Artikel, Linkbuilding zu betreiben wird wirklich immer schwieriger. Immer ausgefeiltere Algorithmen erlauben es goo… manuellen Linkaufbau zu durchschauen und Seiten demensprechend abzustrafen.
    lg eva

  2. Disavow-Tool (wenn auch als letzte Möglichkeit) und Reconsideration Request zu empfehlen erachte ich als äußerst fragwürdig. Ich habe es bis jetzt immer noch bei allen Kunden geschafft sie “sauber” zu machen ohne diese fragwürdigen Möglichkeiten nutzen zu müssen.
    Und zum Anderen sollte man sich mal fragen: WOFÜR will google den diese Daten haben. Wer eines dieser 2 Sachen nutzt und behauptet SEO zu betreiben – Sry – aber der/die hat in meinen Augen entweder einen miesen Job gemacht und/oder macht einen miesen Job. Grundsätzlich es niemals nötig zu sagen “hier hab ich Mist mit den Seiten und diesen Firmen” gemacht, es gibt genug Möglichkeiten auch so aus einer manuellen (und noch viel leichter aus einer automatischen) Strafe rauszukommen. Und wenn man es vernünftig anstellt – dann sogar gestärkt und nicht geschwächt. Aber dafür muss man halt SEO betreiben – und nicht billigen Linkaufbau…

    • Das Disavow-Tool ist besonders für Spam z.B. über die Scrapebox sinnvoll – Kommentarspam lässt sich meistens nicht selbstständig wieder entfernen, viele der Seiten die dafür genutzt werden sind nicht oder nur schlecht Administriert – hier kann man die Links nur schwerlich Entfernen. Ganz zu schweigen von Artikelverzeichnissen, Bookmarks, Forenspam etc – hierfür ist das Disavow Tool geeigneter (!!!) als gar nichts zu tun.

      Das hier ein mieser Job gemacht wurde, ist den Betroffenen mit Sicherheit klar sobald kein Traffic mehr rein kommt – da brauchen wir nicht drüber diskutieren. Hier geht es auch nicht wirklich um ein Handbuch für SEOs (ich hoffe die wissen Bescheid) sondern für Seitenbetreiber (Webmaster) die von einer schlechten SEO-Firma gelinkt wurden.

  3. Auch hier wieder: Lieber hochwertige Links dazu aufbauen und die schlechten langsam aber sicher in der Versenkung verschwinden lassen. Gerade diese “miesen” Seiten verschwinden ja doch relativ oft. Sag ich aber “Ich habe gegen die Gesetze verstoßen und dort auch” – dann wird der Gesetzgeber (in dem Fall halt Google) mich genauer beobachten, quasi unter Bewährung.
    Ich hatte bei einem Kunden auch schon den Fall das er ne Mail von Google hatte – aufgrund des Verhaltens seines alten SEOs. Alles abgestritten, vom Seitenbetreiber aus wurden keine Links gekauft/aufgebaut etc.. Man hat keinen Zugriff auf Seiten anderer und weiß auch nicht wer warum diese Links gesetzt hat. Jetzt jeden Monat ein paar wenige, aber sehr hochwertige und logische Links – und er steht mittlerweile deutlich besser da als vor Mail – schon nach 7 Monaten. Wird mit Sicherheit nicht immer so schnell gehen, aber vernünftiges SEO braucht nun mal auch einfach Zeit. Schon immer. Und in so einem Fall erst Recht, auch wenn erste Ergebnisse meist recht schnell zu sehen sind.
    Achja, von Google kam nochmal so eine Mail. Reaktion war noch mal zu versichern das man selber keine Links aufbaute und das Google dies entweder beweisen solle oder aber aufhören muss solche Behauptungen aufzustellen. Inklusive Hinweis auf deutsches Recht und Anwalt…
    Irgendein Verpetz- oder Selbstbeschuldigungstool wurde auf jeden Fall nicht benötigt.

    • Bei der manuellen Penalty kann man gute Links aufbauen wie man will! Die Reconsideration Requests und Backlinks werden geprüft und sollte das nicht in Ordnung sein, wird die manuelle Penalty nicht gelöst werden.
      Der Fall den du beschreibst hat nichts mit dem lösen einer Penalty zu tun, sonder pusht die Domain mit hohen Links einfach wieder ein wenig nach vorne. Aber was könnte diese Maßnahme bringen, wenn keine Penalty darauf läge? das 10-20fache? I don’t know. Auf verbrannten Domains würde ich eh nicht arbeiten und auch kein weiteres Geld für Linkaufbau investieren.

 Leave a Reply

(required)

(required)


sieben − 6 =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>