Feb 112013
 

Local SEO wird mit den Google-Layout-Updates immer wichtiger. Während früher die organischen Suchergebnisse der Websuche stark im Fokus standen, sieht man heute bei Suchanfragen die den Stadtnamen enthalten bis zu 7 Places Einbindungen! Darüber hinaus gibt es außerdem die One-Box von Google, die ebenfalls sehr prominent eingebunden ist und dank dem Maps-Auszug auch viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Es ist daher nicht mehr nur als lokaler Unternehmer sinnvoll auf Standorte zu optimieren, sondern auch für Webanbieter oder lokale Unternehmer mit Webshop.

Was genau bei dieser Optimierung zu beachten ist, welche Faktoren es gibt, und wie man diese optimal nutzt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wann erscheinen die Lokalen Suchergebnisse

Local SEO: Comicladen

Suchergebnisse für „Comicladen Hamburg“

So ganz genau, kann man die Antwort auf diese Frage nicht beantworten. Was man aber definitiv sagen kann ist, dass Suchanfragen mit lokalem Bezug, also z.B. durch die Eingabe eines Stadtnamens, sofort die sehr dominanten Places-Ergebnisse liefert. Die Places-Einbindungen bewegen sich hier zwischen 3 und 7 Ergebnissen.

Als Beispiel haben wir hier einen Screenshot für die Suchanfragen „Comicladen Hamburg“. Auffällig hier ist, dass keine Adwords eingeblendet würden – dies ist allerdings nur der Fall, da hier vermutlich keine Gebote vorliegen.

Auf der rechten Seite der Suchergebnisse haben wir die Maps-Box – bei gezielten Suchanfragen mit Namen werden hier direkt die Informationen aus dem Google+ Profil der Seite ausgespielt.

Der Screenshot zeigt jedoch nicht die einzige Möglichkeit, wie die Ergebnisse von Google ausgespielt werden. Häufiger ist es so, dass durchaus 1-3 Seiten oben ausgegeben werden, je nachdem ob Adwords geschaltet werden oder nicht. Dabei decken sich die Ergebnisse allerdings oft mit den Places-Ergebnissen, was den Rückschluss zulässt, dass diese von den gleichen Faktoren beeinflusst werden.

Local SEO Ranking Faktoren

Auch wer in den lokalen Suchergebnissen auftauchen möchte, sollte seine Seite Onpage fit machen. Als besonders wichtige Faktoren gelten hier die Title der Seite, H-Tags in den Überschriften, Bilder-Alt-Tags, semantisches Markup für Rich Snippets, Adresse im Footer und auch die Einbindung einer „Custom Map“ aus Google Maps.

Da sich Google nicht nur auf die Daten auf der eigenen Seite verlässt, sollte man die Adress-Daten der Seiten auch in Web-Telefonbüchern finden. Die passende Vorwahl ist wohl einer der Faktoren, die hier ebenfalls Beachtung finden.

Kein Geheimnis ist, dass auch die Bewertungen der Seite einen Einfluss auf das Ranking haben. Hier sprechen wir von Bewertungen über Bewertungsportale wie Qype. Es macht allerdings kaum Sinn diese zu fälschen, da zu schnelle und unregelmäßige Bewertungen erkannt werden können und sich entsprechend negativ auswirken.

Auch Social ist ein Faktor, der immer stärker gewichtet wird. Man sollte eine gepflegte Google+-Seite anlegen, die möglichst umfassend ausgefüllt ist, genau wie die Google-Places Seite, die ja miteinander verbunden sind. Auch eine Facebookseite wird von Google erkannt und stärkt entsprechend das Ranking. Wer hier regelmäßig neue Informationen und Aktionen einstellt, profitiert außerdem vom „Freshness-Faktor“.

Womit viel gearbeitet wird, ist auch die Platzierung des Pins in den Google Maps. Je näher dieser am Zentrum ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser angezeigt wird. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Wer seinen Pin direkt ins Stadtzentrum verlegt, obwohl dies nicht der hinterlegten Adresse entspricht, kann negative Entwicklungen provozieren.

Auch interessant ist der Faktor Verlinkung: Wird die Seite von anderen Seiten mit lokalem Bezug verlinkt, stärkt dies das Ranking für lokale Suchergebnisse.

Fazit

Es genügt aufgrund der Places Einbindungen nicht mehr, Landingpages für einen lokalen Treffer anzulegen. Rankt diese nur aus Platz 4 oder schlecht, wird diese kaum noch angezeigt werden. Zu Local SEO ist inzwischen sehr viel Fachwissen erforderlich und auch der Programmieraufwand ist nicht zu unterschätzen und z.B. durch die Schema.org Markups nur durch Personen mit Programmierkenntnissen umzusetzen.

Problematisch ist hier, dass lokale Unternehmen oft weder den Bedarf sehen noch das Budget haben, um diese Möglichkeit des Rankings für sich zu nutzen. Auch ist eine Conversion schwer messbar.

Trotzdem liegt hier ein Markt der Zukunft auch für kleine Unternehmen mit lokalem Bezug, der nicht unterschätzt werden sollte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Nicole Mank

Mein Name ist und ich betreibe she-seo.net in meiner Freizeit. Ich bin als SEO-Consultant bei der SEOSEO GmbH unterwegs und beschäftige mich auch nebenher viel mit Themen Rund um Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung.

  2 Responses to “Local SEO: Der kleine Guide”

  1. Sehr guter Artikel. Ich habe kürzlich auch einen Artikel zum Thema Local SEO verfasst. Vieleicht bringt dieser den Lesern ja einen Mehrwert. Hier der Link zum Artikel: http://seo-news-online.de/lokale-suchmaschinenoptimierung-fur-kmu-local-seo/

    Beste Grüße
    Andreas

  2. …Bewertungen über Bewertungsportale wie Qype… Das ist so nicht mehr ganz aktuell. Qype wurde vor nahezu einem Jahr von Yelp gekauft und ins Yelp-System migiert!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)