Jan 062013
 
Pinguin Update

Anna-Lena Ramm / pixelio.de

In 2012 waren es eigentlich nur 2 Updates, die für größere Unruhen sorgten – auch wenn es natürlich noch einige mehr gab. Wer die ganze Chronologie haben möchte, sollte mal bei SEOmoz rein schauen, die haben das sehr schön dargestellt.

Da das allerdings die amerikanischen Daten sind, bevorzuge ich SEOmoz zur “Vorabinformation”. Die deutschen, realistischeren Zahlen gibts bei Pierre.

Hier also meine wichtigsten Google-Updates 2012 und auf was wir uns zukünftig einrichten sollten:

12. Januar 2012 – Page Layout Update
Zuviel Werbung im Sichtbaren Bereich soll jetzt zu schlechteren Rankings führen. Gefühlter Einfluss auf die SEO-Tätigkeiten: Gering!

24. April 2012 – Pinguin Update
Unnatürliche Links können algorythmisch erkannt werden und Seiten mit zuvielen gekauften Links werden abgestraft. Gefühlter Einfluss auf die SEO-Tätigkeit: Erheblich!

12. Juni 2012 – Venice Update
Die lokalen Suchergebnisse werden wichtiger, die Ergebnissdiversifikation größer. Gefühlter Einfluss auf die SEO-Tätigkeit: Vorhanden!

28. September 2012 – EMD Update (EMD = Exact Match Domain)
Keyworddomains sollen angeblich nicht mehr bevorzugt werden, da der Name nicht länger als Marke angesehen wird, wird auch der Linkaufbau “gefährlicher”. Gefühlter Einfluss auf die SEO-Tätigkeit: Gering!

2. November 2012 – Holy Sandy Update
War das überhaupt ein Update? Gefühlter Einfluss auf die SEO-Tätigkeit: Keiner!

Zwischen all diesen Updates gab es auch noch sehr viele Update-Updates – vor allen Dingen das Panda-Update wurde sehr oft verfeinert. Auch das Pinguin-Update wird wohl regelmäßig aktuallisiert (Filter werden also auch wieder gelöst).

Die wohl wichtigsten Updates 2012 waren also der Newcomer Pinguin und sein schon 2011 gestarteter Freund der Panda. Mit diesen beiden Updates hat Google geschafft, was viele SEOs Tante G nicht zugetraut hätten: SEO wird schwiergig, SEO wird Vielseitiger, SEO wird teurer und SEO wird immer weniger Linkgetrieben.

Das heißt noch lange nicht, das Links tot sind, aber Sie werden wesentlich bewusster gesetzt, ausgesucht und dementsprechend auch teurer. Dem Spam durch Contentfarmen und Expireds wurde größtenteils der Gar ausgemacht. SEO wird vorsichtiger und SEO wird immer mehr Marketing.

Wer aus 2013 erfolgreich SEO betreiben möchte, sollte sich an diesen Updates orientieren. Das bedeutet:

  • Social Media
  • anständige Texte
  • gute Usability
  • gutes Produktmanagement
  • stärkung der Brand
  • Verknüpfung von SEO mit PR und Offline
  • Kreativität
  • GUTES ONPAGE SEO!!!

Was denkt ihr darüber? Was passiert mit SEO? In welche Richtung wird es 2013 gehen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,17 out of 5)

Loading...Loading...

Nicole Mank

Mein Name ist und ich betreibe she-seo.net in meiner Freizeit. Ich bin als SEO-Consultant bei der SEOSEO GmbH unterwegs und beschäftige mich auch nebenher viel mit Themen Rund um Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung.

  One Response to “Die wichtigsten Google-Updates 2012”

  1. […] in meinem Artikel über die Google-Updates 2012 habe ich den Panda angesprochen. Seit November 2011 ist uns der Panda ein treuer Begleiter, der […]

 Leave a Reply

(required)

(required)


+ 4 = zehn

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>